Currently browsing tag

Hörspielpreis der Kriegsblinden

Dokumentation, Oliver Sturm: Ideologie, Glaube, Wahn

Am 17. Mai wurde im Funkhaus des Deutschlandfunks, der 66. Hörspielpreis der Kriegsblinden an Lucas Derycke für sein Stück „Screener“ verliehen. „Evangelium Pasolini“ von Oliver Sturm und Arnold Stadler gehörte zu den drei Finalisten. Hier seine Anmerkungen zum Stück, die zuerst in der Medienkorrespondenz 09/2017 erschienen sind. Anmerkungen zum Hörspiel …

Die Top 3 des 66. Hörspielpreises der Kriegsblinden 2016

Die drei Finalisten des 66. Hörspielpreis der Kriegsblinden stehen fest: „Evangelium Pasolini“ von Arnold Stadler und Oliver Sturm. Eine HR/DLF-Koproduktion, die schon von der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste als Hörpiel des Jahres 2016 ausgezeichnet wurde. „Mein Herz ist leer“ von Werner Fritsch, eine Produktion des Deutschlandradio Kultur und Radio …

Die Einreichungen zum 66. Hörspielpreis der Kriegsblinden 2017

Am 2. März hat die 14-köpfige Jury des Hörspielpreises der Kriegsblinden in Wien beim Österreichischen Rundfunk (ORF) getagt. Aus den insgesamt 24 Einreichungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden drei Finalisten bestimmt und aus denen der Preisträger gewählt. Die Top 3 werden am 4. April bekannt …

Dokumentation, Valerie Weber: Grußwort zum 65. Hörspielpreis der Kriegsblinden 2016

Meine Damen und Herren, liebe Frau Müller, lieber Herr Hain, schön, dass Sie da sind! Schön, dass wir uns wiedertreffen, wiedersehen und wiederhören bei dieser wundervollen und historischen Preisverleihung. Zum 65. Mal verleihen wir heute diesen Preis: den „Hörspielpreis der Kriegsblinden“.  Und neben diesem fast runden Jubiläum feiern wir übrigens …

Die Top 3 des 65. Hörspielpreises der Kriegsblinden 2016

Am 1. März hat die Jury des Hörspielpreises der Kriegsblinden aus den 20 Einreichungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz die folgenden Hörspiele zu ihren Top 3 gewählt, die ab sofort auf der Homepage der Film- und Medienstiftung NRW, die zusammen mit dem Bund der Kriegsblinden e.V. (BKD) …

Die Einreichungen zum 65. Hörspielpreis der Kriegsblinden 2016

Am 1. März hat die Jury in München beim Bayerischen Rundfunk getagt, um aus den (maximal zwei) Einreichung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre drei Favoriten und daraus den Preisträger zu wählen. Die Top 3 werden am 4. April bekannt gegeben. Die Preisverleihung findet am 11. …

Dokumentation, Liquid Penguin: Im schwebenden Mysterium der Töne

Dankesrede anlässlich der Verleihung des „Hörspielpreis der Kriegsblinden“ am 12. Mai 2015 im Deutschlandfunk, Köln Am 28. März 1914 sendete die Experimentierwerkstatt für Funktelegrafie auf dem königlichen Schlossgelände in Laeken bei Brüssel ein Radiokonzert zu Ehren der belgischen Königin Elisabeth. Es war der Auftakt zur ersten regelmäßigen Radiosendung der Welt, …

Jaqueline Hain, Hans-Dieter Hain (Stv. Bundesvorsitzender Bund der Kriegsblinden Deutschlands e.V.), Hermann Bohlen(Hörspielautor, nominiert für „Lebensabend in Übersee“), Christina Hänsel (Dramarturgin von „Lebensabend in Übersee“) © Heike Herbertz / Film- und Medienstiftung NRW

Dokumentation, Hermann Bohlen: Ruhestand mit Knuddelkissen

Diese Art Horrorstücke: Das Hörspiel „Lebensabend in Übersee“ Von Hermann Bohlen Dass man sich mit dem Thema Altwerden beschäftigt, liegt in der Natur der Sache: Der Mensch wird älter. Irgendwann fängt er an, sich Notizen zu machen, sammelt Ideen, Nachrichten, Details. Im März 2001 war ich alt genug: Beschäftigt hat …