Currently browsing category

Texte

Medienkorrespondenz Logo rot

Die Medienkorrespondenz – ein abgeschlossenes Sammelgebiet

Dieter Anschlag, Volker Nünning // Medienkorrespondenz Die letzte Personalien-Meldung 30.12.2021 • Dieter Anschlag, 63, begann im April 1991 seine Tätigkeit bei der heutigen Medienkorrespondenz (MK), deren Chefredakteur er seit Juli 2008 ist. Volker Nünning, 45, begann im Oktober 2003 als Redakteur. Die Print-Ausgabe vom 17. Dezember (Nr. 25‑26/2021) war die letzte …

Feo Frank: Alice 3/8

Das Zeitalter der Gefühle

Feo Frank: Alice. 8-teilige Krimi-Hörspielserie Deutschlandfunk Kultur, Mo-Do, 25.10.-28.10.2021, 22.03 Uhr bis 23.00 Uhr  (Doppelfolgen) Deutschlandfunk. Sa 23.10.2021 und Sa 30.10.2021, 20.05 bis 22.00 Uhr (jeweils 4 Folgen hintereinander) Bayern2, Mi 17.11., 24.11., 1.12., 8.12.2021, 20.05 bis 21.00 Uhr (Doppelfolgen) Wenn es an einem Gerne in der deutschen Fernseh- und …

MK 2021_25-26

Das Ende der Medienkorrespondenz

Am 18. Juni wurde die Einstellung der Medienkorrespodenz beschlossen, am 10. November wurde sie verkündet und am 17. Dezember 2021 ist die letzte Ausgabe der „Medien­­korrespondenz“ erschienen. Nach fast siebzig Jahre geht damit ein Kapitel der Medienbeobachtung zu Ende. Ein Fachdienst wird eingestellt, der von 1953 bis 2014 unter dem …

Michael Riedel: Muster des Kunstsystems

Mustergültig

Oliver Augst / Michael Riedel: Selbstbeschreibung HR 2 Kultur, Sa 25.09.2021, 23.00 bis 23.54 Uhr Diesmal singt Oliver Augst nicht selbst, wie in so vielen seiner Hörspiel- und/oder konzertanten Projekte, wie beispielsweise in „Alle Toten 1914“ (vgl. FK 26/14) oder zuletzt in der „Winterreise“ oder in „Lou Reed in Offenbach“. In …

Ein Kaleidoskop weiblicher Welterfahrung

Katja Brunner: Die Hand ist ein einsamer Jäger Deutschlandfunk Kultur, Do 02.09.2021, 22.04 bis 23.00 Uhr Die Schweizer Dramatikerin Katja Brunner hatte mit der auf ihrem gleichnamigen ersten Theaterstück beruhenden Hörspieladaption „Von den Beinen zu kurz“ 2014 ihr Rundfunkdebüt (Regie: Erik Altorfer). In dem für den WDR-Hörfunk entstandenen Stück ging …

Paul Plamper, Ulrike Almut Sandig, Walter Filz

Eich- und Eggebrecht-Preise an Plamper und Filz verliehen

Am 9. September wurden auf dem Mediencampus Villa Ida der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig der Günter-Eich-Preis an Paul Plamper verliehen. Mitglieder der Jury unter dem Vorsitz von Wolfgang Schiffer (ehemaliger WDR-Hörspielchef) waren die Autorin Linde Rotta und ehemaliges MDR-Hörspieldramaturg Thomas Fritz. Zusammen mit dem Günter-Eich-Preis für Hörspiel wurde auch der …

Deutsche Akademie der Darstellenden Künste. Logo.

Stellungnahme der DADK zur transmedialen Zukunft des ö.-r. Rundfunks

Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste (DADK) begrüßt alle Initiativen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, die eine Nutzung online-definierter Verbreitungsplattformen für öffentlich-rechtliche Programminhalte intensivieren. Insbesondere die netzaffine jüngere Generation bevorzugt längst einen flexiblen, d.h. von zeitlich fixierten Sendeplätzen unabhängigen Programmkonsum. Es entspricht nach unserer Ansicht den geltenden gesetzlichen Regelungen, wenn auch und …

Saal 101- Ausschnitt

Aus der flüchtigen Sphäre der Mündlichkeit

NSU, RAF, Eichmann, Auschwitz: Strafprozesse im dokumentarischen Hörspiel Fünf Jahre und zwei Monate, vom 6. Mai 2013 bis zum 11. Juli 2018, wurde gegen Beate Zschäpe und vier weitere Angeklagte verhandelt, die dem Umfeld jener Terrorzelle entstammten, die sich selbst „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) nannte. Gegen sie wurde wegen zehn Morden und zwei Sprengstoffanschlägen …