ARD-Nominierungen zum Prix Italia

Baden-Baden – Die ARD schickt in diesem Jahr ein Hörspiel, zwei Features sowie ein Werk über Musik ins Rennen um den begehrten Prix Italia. Eine Vorjury unter Vorsitz von Andreas Weber, Programmdirektor beim Deutschlandradio, hat am Dienstag, 4. März 2014, in Baden-Baden folgende Produktionen nominiert: das Hörspiel „Die letzten Worte von Dutch Schultz nach dem Roman von William S. Burroughs (Übersetzung Carl Weissner, Bearbeitung, Regie und Komposition von wittmann/zeitblom, Produktion: WDR 2013), die Features „Bei Risiken und Nebenwirkungen: Tod von Dieter Bauer (das ARD radiofeature/HR 2013) und „Deutschland in Kleinanzeigen von Martina Schulte (WDR/SWR/DLF/RBB 2013) sowie das Musikfeature „Salome. Die Befreiung einer Theaterfigur von Evelyn Dörr (RBB/DLF 2013).

Das Sekretariat für die Einreichungen des ARD-Hörfunks liegt beim Südwestrundfunk in Baden-Baden. Es wird verantwortet von SWR2-Programmchef Johannes Weiß. Mitglieder der ARD-Vorjury für den Prix Italia 2014 waren Andreas Weber (Vorsitz, DLR), Gisela Corves (WDR), Ulrike Ebenbeck (BR), Walter Filz (SWR), Stefan Fricke (HR), Mareike Maage (RBB), Holger Rink (RB), Friedrich Spangemacher (SR) sowie der Hörfunkkritiker Christian Deutschmann.

Der Wettbewerb Prix Italia gilt als älteste und bedeutendste internationale Auszeichnung für Radio, Fernsehen und Internet und wird im September 2014 zum 66. Mal vergeben. Öffentlich-rechtliche und private Radio- und Fernsehstationen aus 45 Ländern sind Partner und ständige Mitglieder des Prix Italia. Die Organisation und Geschäftsführung hat die italienische Rundfunkanstalt RAI.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.