Kölner Kongress zum Erzählen in den Medien

Heute beginnt der vom Deutschlandfunk (DLF) in Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule für Medien (KHM) veranstaltete KÖLNER KONGRESS 2017 über das „Erzählen in den Medien“. Veranstaltungsort ist das Funkhaus des DLF, Raderberggürtel 40, 50968 Köln. Der Eintritt ist frei.

Die zweitägige öffentliche Veranstaltung umfasst zwei Live-Radioperformances im Kammermusiksaal und ein internationales Symposium mit 25 Vorträgen, Gesprächen und Präsentationen zu aktuellen und zukunftsweisenden Erzählformen in den Medien. Hier das ausführliche Programm und hier der Ablaufplan als PDF. Die Gäste kommen aus Berlin, München, dem Allgäu, Kopenhagen, London, North Carolina und Kalifornien und der Schweiz.

Projekte, die Entwicklungen neuer Formen für Radio, Fernsehen, Film und Online aufzeigen und sich in unterschiedlichsten Konvergenzen ausprobieren, egal ob Dokument oder Fiktion werden vorgestellt. Eingeladen sind MedienmacherInnen verschiedener Generationen, die von unterschiedlichen Startbasen aus ihre Projekte verfolgen, um ihre Inhalte an ein möglichst großes und vielfältiges Publikum zu bringen.

Die Schriftstellerin Kathrin Röggla und die Autoren Georg Seeßlen, Jörg Albrecht und Martin Zeyn stellen in Vorträgen die Entwicklung des Erzählens dar: zwischen Print und Display, zwischen privaten Geschichten und Politik. Die künstlerisch-wissenschaftlichen Mitarbeiter Andreas Altenhoff, Jens Schillmöller und Prof. Ingo Haeb von der KHM legen Erzähltheorien und zukunftsweisende Formen unterschiedlicher Medien dar. Studierende der KHM zeigen neueste Arbeiten aus ihren Erzähl-Werkstätten, internationale Radio- und PodcastmacherInnen zeigen Arten des Erzählens in den Medien und die Ernst Busch Hochschule für Schauspielkunst in Berlin berichtet über die jüngsten Regiearbeiten im Bereich Hörspiel – eine Kooperation des Deutschlandfunks. Deutschlandradio Kultur und DRadioWissen präsentieren erzählendes Radio im Kontext der Dokumentation.

Einigeder Vorträge und Aufführungen werden live oder zeitversetzt im Deutschlandfunk gesendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.