Hörspiel des Monats Juni 2017

Follower

von Eugen Ruge
Regie: Ulrich Lampen
Produktion: MDR
Redaktion: Thomas Fritz
Ursendung: MDR Kultur, 26.06.2017
Länge: 88:57

Die Begründung der Jury

Es ist nicht die ferne Zukunft, die Eugen Ruge in der Hörspielbearbeitung seines gleichnamigen Romans „Follower“ in den Blick nimmt. Vielmehr blickt er in den dystopischen Abgrund unserer Zeit. Ein neuer Tag des Jahres 2055 beginnt für Nio Schulz, Marketer für „True Barefoot Running“, ein Produkt, dessen Simplizität nur ein weiteres Glücksversprechen in einer überkomplexen Konsumwelt darstellt, in der nichts mehr wirklich relevant zu sein scheint. Der permanente Subtext seiner Datenbrille begleitet Nio durch den Tag und verbindet ihn mit allen Lebensbereichen, fordert seine ganze Aufmerksamkeit, seine „Gefolgschaft“ und verwischt die Spur und die Folgen seines eigenen Handelns. Ruge zeichnet ein beunruhigend gegenwärtiges Bild einer durch und durch kommerzialisierten Gesellschaft, in der die Nachricht vom Tod des eigenen Großvaters zum Eintrag im Newsfeed degeneriert und die konsumistische Perversion im „Recht auf die Verwertung des eigenen Todes“ kulminiert.

Die enervierende, von Ulrich Lampen präzise gestaltete Klanglandschaft hält die Hörer im nie abreißenden Informationsfluss gefangen – leitmotivisch als digitale nicht abschaltbare Zeitfliege der Marke Universe sonifiziert. In einem zweiten Erzählstrang werden die Vorfahren Nio Schulzes in einer kontinuierlichen Abfolge vom 17. Jh. an vorgestellt. Die genealogische Anrufung gestaltet Ulrich Matthes – man möchte fast sagen: „barfuß“. Ohne Musik und Geräusche. Konzentriert auf Ursache und Wirkung und die begreifbaren Konsequenzen von Leben und Tod, deren eine schließlich die Geburt des Großvaters von Nio Schulz ist. In diesem Fixpunkt treffen sich die Erzählungen, und für Nio eröffnet sich eine neue Option: den Bruch mit seiner bisherigen Welt zu vollziehen.

Das Hörspiel wird am 2. September 2017 im Deutschlandfunk (DLF) wiederholt.

Die Nominierungen

BR, keine Nominierung
DLF, Everytime A Ear di Soun
HR, Sophia & Nathaniel Hawthorne: Das Paradies der kleinen Dinge
MDR, Eugen Ruge: Follower
NDR, Matthias Karow: Der Blechschuppen
RB, Honoré de Balzac: Cousine Lisbeth
RBB, Katharina Schlender: Sie.Du.Ich.Ellen.
SR, keine Nominierung
SWR, Astrid Litfaß: Nächtliche Passagen mit Kühen und Hühnchen
WDR, Nature Theatre of Oklahoma: Deutschland 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.