Hörspiel des Monats Juli 2016

Normalverdiener

Kathrin Röggla.Von Kathrin Röggla
Komposition: Bo Wiget
Regie: Leopold von Verschuer
Redaktion: Katarina Agathos
BR 2016
Länge: 54:26
Ursendung: Bayern 2, 03.07.2016

 

Begründung der Jury

Sie hätten etwas sagen, sie hätten etwas tun sollen: Aber sie haben nichts gesagt, und sie haben nichts getan: diese Gruppe von „Normalverdienern“, Ärzten, Architekten, Juristen, Agenturbesitzern, Existenzgründern, die auf Einladung ihres ehemaligen Schulkameraden in dessen Luxusresort auf einer thailändischen Insel ein paar Tage Urlaub machen und in der Faszination für IHN, der es mit Geldgeschäften zu sagenhaftem Reichtum gebracht hat, komplett aufgehen.  Dass ER nicht auftritt und nur ein-, zweimal im Hintergrund am Telefon zu hören ist, ist in Kathrin Rögglas Hörspiel „Normalverdiener“ folgerichtig: Der Finanzmogul erscheint als der Gott unserer Zeit, auf den die Vertreter der Mittelschicht mit Angstlust starren wie das Kaninchen auf die Schlange. Er gibt den Ton an, er beherrscht die Diskussionen, er entscheidet, was knallharte Realität ist und was naives Gutmenschentum – obwohl oder gerade weil er akustisch abwesend ist: Und so fällt alles zurück auf den mehrstimmigen Chor der Feiglinge und Mitläufer, die noch nicht einmal reagieren, als die Leichen von Bootsflüchtlingen vor der Küste angeschwemmt werden, und sich statt dessen mit den fadenscheinigsten Rechtfertigungen vor der Verantwortung drücken. Kathrin Rögglas Verfahren, das Personal ihres Hörspiels fast durchgehend im Konjunktiv sprechen zu lassen, ist entlarvender als jeder kritische Diskurs und jede Psychologisierung. Ihr Zugriff auf Sprechweisen, die ungefiltert ins Ohr dringen, macht sich die Möglichkeiten des akustischen Mediums in besonderer Weise zunutze.  Mit dieser subjektlosen ästhetischen Methode zielt „Normalverdiener“ ins Herz der globalen Ökonomisierung aller Lebensverhältnisse.

Das Hörspiel wird am 1. Oktober 2016 i Deutschlandfunk (DLF) wiederholt. Kritik hier.

Die Nominierungen

BR, Kathrin Röggla: Normalverdiener
D-Kultur,Radio, Lucia Ronchettim und Aureliana Sorrento: Fiore di Campo
HR, Martin Heindel: Small Wonders
MDR, Dunja Arnaszus: Der Richtige
NDR, Lizzie Doron: Who the fuck is Kafka?
RB, Torsten Körner: Aus dem Fenster
RBB, Tim Staffel: Sandräuber
SR, keine Nominierung
SWR, keine Nominierung
WDR, Helgard Haug und Daniel Wetzel: Adolf Hitler – Mein Kampf Bd. 1 & 2

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.