Hörspiel des Monats Februar 2013

Das grüne Auge von Falun – Suchlauf auf einer vergangenen Skala

von Stephan Krass
Regie: Ulrich Lampen
Dramaturgie: Manfred Hess
Produktion: SWR 2013
Länge: 48’52’’
Erstsendung: SWR 2, 21.02.2013

Begründung der Jury

Die Produktion besticht zunächst durch ihre konsequent und geradlinig, dabei unprätentiös und konzentriert ausgeführte Grundidee, eine Epoche der bundesdeutschen Geschichte aus der Erinnerung eines Heranwachsenden, dann jungen Erwachsenen zu spiegeln – beginnend in der Nachkriegszeit der 1950er Jahre im Westen und bis zum politisch-gesellschaftlichen Aufbruch, der sich dort in den 1970er Jahren vollzog.

Zweitens überzeugt die dichte, fesselnde Sprache, die Hörvergnügen und Spannung erzeugt. Dabei kommt das Hörspiel mit bewusst reduziert eingesetzten radiophonen Mitteln aus, die deshalb aber umso wirkungsvoller sind – zumal die wiederkehrenden, gleichsam aus der Ferne gesprochenen Textpassagen.

Schließlich muss drittens die herausragende Sprecherleistung von Matthias Brandt gewürdigt werden, der dem Werk höchste Intensität und Glaubwürdigkeit verleiht.

Die Intention des Autors Stephan Krass ist es offensichtlich gewesen, anhand von sehr persönlich wirkenden Innen-Ansichten ein Zeitbild zu entwerfen, das die Hörerinnen und Hörer zugleich zur Selbstbefragung anzuregen vermag. Das ist nach einhelliger Ansicht der Jurymitglieder überzeugend gelungen.

> Ausschnitt Stephan Krass: Das grüne Auge von Falun

Das Hörspiel wird am Dienstag, den 5. Mai 2013 um 20.10 Uhr im Deutschlandfunk (DLF) wiederholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.