Hörspiel des Monats Dezember 2021

Das häßliche Universum

von Laura Naumann

Regie: Julia Hölscher
Komposition: Tobias Vethake
Redaktion: Marcus Gammel
Produktion:  DLF Kultur 2021
Länge: 53:21 min.
Ursendung: 2.12.2021 DLF Kultur

Die Begründung der Jury

„Unsere Vorstellungskraft ist unsere Waffe“. Rosa weiß, wie man vielsagende Botschaften in öffentlichkeitswirksame Likes verwandelt. In Laura Naumanns Hörspiel ist sie die Heilsbringerin im unübersichtlichen Universum digitaler Kommunikation. Dank ihr bekommt das Leben wieder einen Sinn: Für die Mutter dreier Kinder, die sich sehnlichst eine neue Herausforderung wünscht. Für den besorgten Bürger, der in seiner Podcast-Reihe Lebenstipps gibt. Für den verliebten Nachbarn, den komplexe philosophische Fragen quälen und für die Tochter, deren Familie endlich eine gemeinsame Aufgabe eint.

Rosa ist Visionärin und Influencerin, die mit ihrer authentischen Art überzeugende Videonachrichten kreiert, um die Welt zu rühren und schlussendlich ganz schön aufzurühren. „Alles muss brennen!“ schallt es aus dem Lautsprecher. Ein Streichorchester setzt ein. So klingt großes Kino für die Ohren. Als Rosa zur flammenden Revolution (oder doch nur zum nächsten Prank?) aufruft, wird der Weltuntergang in poetisch surreale Töne getaucht. „Darf ich stellvertretend dich anzünden? Für 8000 Jahre Patriachat? Scherz! Nur ein Scherz!“ heißt es an einer Stelle im Hörspiel, doch am Ende brennt die ganze Welt und das Spektakel wird mittels Livestream in die glühenden Wohnzimmer übertragen. Was bleibt ist ein flirrendes Gefühl der Uneindeutigkeit, die diese dystopische Geschichte durchzieht; steckt darin doch eine riesige Palette an aktuellen Themen – von Selbstoptimierungsphantasien, Sicherheits- und Vorurteilsdebatten bis hin zu Verschwörungstheorien ist alles dabei. Aber heute hängt sowieso alles mit allem zusammen und wer in diesem Hörspielkarussell nach abschließenden Antworten sucht, wird sich heillos darin verfangen.

Eine starke Soundkulisse voll Pathos und Ironie unterteilt die losen Szenenfolgen über den digitalen Alltagswahnsinn in vielschichtige Hör-Räume. Nur der beherzte Einsatz von allerlei Streichinstrumenten hält dem schnellen Wechsel der Themen und Perspektiven einen akustischen Fixpunkt entgegen. Dazwischen wird mit Halleffekten, dramatischen Musikeinlagen, Geräuschsamples und allerlei Getöse gearbeitet. Nicht nur akustisch ist dieses Hörspiel beständig an der Kippe zur Überzeichnung inszeniert und kommt doch immer genau auf den Punkt. „Das hässliche Universum“ ist eine gelungene Hörspielperformance und ein fröhlich beschwingtes Zeitrafferbild aktueller Mediendebatten.

Das Hörspiel des Monats wird am 05.02.2021 um 20.05 Uhr im Deutschlandfunk (DLF) wiederholt.

Die Nominierungen

BR, Franz Dobler: Killer und Kollegen
DLF, Lilian Lijn: Her Mother’s Voice
DLF Kultur, Laura Naumann: Das häßliche Universum
HR, Jane Austen: Emma (4-teiliges Hörspiel)
MDR, Tschingis Aitmatov: Abschied von Gülsary
NDR, Frédéric Sontag. B. Traven – eine Spurensuche
RB, keine Nominierung
RBB, keine Nominierung
SR, keine Nominierung
SWR, Katrin Zipse nach Apollonios von Rhodos: Die Fahrt der Argonauten (4-teiliges Hörspiel)
WDR, Paul Plamper: Stille Nacht II (Ruhe 5)
ORF, Gerhard Naujoks: Die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen
SRF, keine Nominierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.