21. Hörspielforum NRW zum Thema „Dienen.“

Dienen.“ ist das Thema des 21. Hörspielforums NRW, das vom 25. – 27. September 2015 in Köln stattfindet. Das sagen die Veranstalter:

„Dienen. Das Wort ruft Emotionen hervor: Dienen spaltet. Die Einen sehen es als Stärke, als disziplinierte Selbstlosigkeit oder gar spirituelle Demut. Die Anderen sehen im Dienen eine Gefahr für den aufgeklärten, selbstbestimmten Menschen – Niemandes Untertan.

Dienen ist mehr als der militärische Dienst an der Waffe, die religiöse Pflicht, oder das bereitwillige Sekundieren des klassischen Butlers. Dienen bestimmt unseren Alltag, unser Berufs- und Sozialleben. Wir helfen, pflegen und dienen damit unseren Mitmenschen, stellen unsere eigenen Wünsche für einen guten Zweck zurück oder widmen uns der einen – höheren – Sache. Denn: Hinter den Kulissen werden nicht selten die Strippen gezogen, die schließlich zur eigenen Macht führen. Dienen bedeutet so auch Legitimation und Selbstwert. Im scheinbar herrschaftsarmen Raum der westlichen Demokratien scheinen Abhängigkeiten en vogue zu sein. Nicht nur in Form von masochistischen Intermezzi wie in E.L.James „Shades of Grey“ oder heldenhaften Figuren wie dem Hauselfen Dobby.

Hoerspielforum2015_Dienen

In diesem Spannungsfeld stellt sich das diesjährige 21. Hörspielforum die Frage nach der Grenze zwischen Selbstaufgabe und Gutmenschentum. Wie lebt es sich in unserer Dienst-Leistungs-Gesellschaft? Welches subversive Potential wohnt dem Dienen inne? Und wo wird Dienen zum Kniefall vor bestehenden Ordnungen?

Geladene Referent/innen im Vortragsprogramm sind die Soziologin Friederike Bahl, der Medienwissenschaftler Markus Krajewski, der Militärpfarrer Utz Berlin und Selektor Huette.

Neben den Vorträgen werden fünf Workshops angeboten, in denen die Teilnehmer/innen mit Inszenierung, Textproduktion, Komposition und Analyse experimentieren können. Geleitet werden die Seminare von dem Hörspielmacher Tim Staffel, dem Schriftsteller Michael Lentz, dem Komponisten Georg Zeitblom, dem Hörspieldozenten und Musiker Benno Müller vom Hofe und der Kulturjournalistin Gaby Hartel.

Das Hörspielforum ist eine jährlich stattfindende Arbeitskonferenz von und für Hörspielschaffende, kreative Hörspielmacher und dem Hörspiel nahe stehenden Berufsgruppen. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, eine junge Hörspielgeneration zu fördern und die Entwicklung des Hörspiels als eigenständiges Kunstwerk und Medienformat zu unterstützen. Veranstalterin des Hörspielforums ist die Film- und Medienstiftung NRW, unterstützt vom WDR.

Teilnahmevoraussetzungen:
Teilnehmen können Hörspielschaffende, die mindestens ein Hörspiel geschrieben / produziert / komponiert haben, das bereits gesendet oder veröffentlicht wurde sowie Dramaturgen, Kritiker und Studierende der angewandten Literatur, der Regie, der Medien. Die Teilnehmerzahl in den jeweiligen Seminaren ist begrenzt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.