Hörspiel des Monats Januar 2014

Onno Viets und der Irre vom Kiez

Nach dem gleichnamigen Roman von Frank Schulz
Regie: Wolfgang Seesko
Hörspielbearbeitung: Christiane Ohaus
Redaktion: Susanne Hoffmann
Komposition: Andreas Bick
Produktion: NDR
Ursendung: NDR Info, 26.01.2014
Länge: 79:57

Die Begründung der Jury

Als Hörspiel des Monats Januar wird die NDR-Produktion „Onno Viets und der Irre vom Kiez“ ausgezeichnet. Ihm liegt der gleichnamige Roman des in Hamburg lebenden Autors Frank Schulz zugrunde. Christiane Ohaus hat den Roman für das Radio eingerichtet; Wolfgang Seesko Regie geführt.
Die Geschichte des notorischen Verlierers, Hartz IV-Empfängers, chronisch von Geldsorgen geplagten und neuerdings als Privatdetektiv dilettierenden Onno Viets reißt den Hörer hin und mit, weil sich in dem Hörspiel die narrativen Stärken und der sprachliche Eigensinn des Romanciers Frank Schulz mit dem phantastischen Repertoire des Spielraums Radio kongenial verbinden. Videoclips werden akustisch vergegenwärtigt. Ping – Pong, ein metrisches Grundgeräusch – Onno Viets ist allein im Tischtennis unschlagbar – , mutiert im Ohr zum stilisierten Schusswechsel. Trivialmythische Versatzstücke und Klischees werden mit Mitteln der Radiokunst in die Schwebe gebracht, mit einem sicheren Gespür für Rhythmen, Proportionen und Erzählökonomie. Der Sprachwitz und die überbordende Metaphorik von Frank Schulz prägen das Hörspiel konstitutiv, durch ihre souveräne Übersetzung ins Akustische. Im Kopf des Hörers verwirbeln sich die Medien prismatisch. Dass keine der Figuren, weder der ewig scheiternde Onno Viets noch sein Auftraggeber, der Unterwelt-Psychopath, genannt das „Händchen“, an Häme oder Schadenfreude denunziert werden, zählt zu den ästhetischen Vorzügen dieses preiswürdigen Hörspiels, in dem sich ein hoher Unterhaltungswert und ästhetische Brillanz die Waage halten.

Oskar Ketelhut als Onno Viets, Anna Fischer als Fiona Schulze-Pohle alias Fiona Popo und Timo Jacobs als Tibor Tetropov alias Hüne alias Händchen. Foto: NDR.

Oskar Ketelhut als Onno Viets, Anna Fischer als Fiona Schulze-Pohle alias Fiona Popo und Timo Jacobs als Tibor Tetropov alias Hüne alias Händchen. Foto: NDR.

› Ausschnitt „Onno Viets und der Irre vom Kiez“

Das Hörspiel wird am Samstag, den 5. April um 20.05 Uhr im Deutschlandfunk (DLF) wiederholt.

 

Die Nominierungen

BR, Herta Müller: Zeit ist ein spitzer Kreis
DLF, Lothar Trolle: Judith
HR, Antje Vowinckel: Roman im Glas – Türkische Klangvitrinen
MDR, keine Nominierung
NDR Frank Schulz: Onno Viets und der Irre vom Kiez
RB, keine Nominierung
RBB, Moritz von Rappard: Charlott – etwas verrückt
SR, Normand Chaurette: Provincetown Playhouse, Juli 1919, Ich war 19
SWR, Uwe Dierksen und Mathias Göritz: Irres Licht
WDR, Jörg Buttgereit: Das Märchen vom unglaublichen Super-Kim aus Pjöngjang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.