Helene Hegemann: „Ariel15“ in der ADK

Hörspiel und Gespräch in der Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
Donnerstag, 13. Februar, 19.00 Uhr
Eintritt: 6/4 Euro

Helene Hegemann: Ariel 15 oder Die Grundlagen der Verlorenheit

Helene Hegemann

Helene Hegemann. Bild: Urban Zintel.

Regie: Elisabeth Putz-Weilenmann
Mit:  Winnie Böwe, Astrid Meyerfeldt, Sabin Tambrea, Stefan Konarske
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2008
Länge: 46 Min.Anschließend Gespräch mit der Autorin Helene Hegemann und der Regisseurin Elisabeth Putz-Weilenmann, Moderation: Lene Albrecht.

Irgendwo zwischen Ariel, der kleinen Meerjungfrau, und der Schriftstellerin Ingeborg Bachmann verortet die damals gerade mal 15-jährige Debütantin Helene Hegemann ihre Protagonistin, eine durchschnittliche Schülerin an einer durchschnittlichen Realschule, die ihr Selbst, das Sein und den Sinn von allem sucht. An der Schwelle zum Erwachsenwerden dringt in dem sich virtuos zwischen bourgeoiser Welt und den schmutzigen Abgründen Berlins bewegenden altklugen Teenager immer wieder das Kind durch, das früh die Mutter verloren hat. In ihrem Lebenshunger übertritt sie ständig Grenzen, wird die Provokation zur Attitüde.
Der Text diente ursprünglich als Vorlage für eine Theateraufführung am Ballhaus Ost bis es für das Hörspiel entdeckt wurde. Die Regisseurin Elisabeth Putz-Weilenmann entwickelte daraus einen Parforceritt durch die Irrungen und Wirrungen einer Heranwachsenden, indem sie die Fragmente zu Assoziationsketten reiht, während in den musikalischen Setzungen U- und E-Musik munter aufeinanderprallen.

Einladung (PDF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.