Aufführung, Michael Lentz/DLL: „An einer fernen Gegenwart“

Bei den Donaueschinger Musiktagen 2014 hat Michael Lentz mit seinen Leipziger Studenten eines der besten Hörspiele des Jahres inszeniert und live aufgeführt, nämlich die Sprechplastik „Hotel zur ewigen Lampe – operative Vorgänge“ (Kritik hier), von dem wir immer noch eine ordentliche Studioversion erwarten (Hallo, Herr Skoruppa!). Jetzt gibt es etwas Neues:

In Kooperation mit dem Mediencampus Villa Ida der Medienstiftung der Leipziger Sparkasse haben 15 Studierende des Deutschen Literaturinstituts Leipzig im Sommersemester 2015 unter Leitung von Michael Lentz ein etwa einstündiges Hörspiel erarbeitet. Als Basis für das Hörspiel „An einer fernen Gegenwart“ diente Rainer Maria Rilkes Gedicht „Der Tod“. Daraus entstanden ist nun eine Gemeinschaftsproduktion, bei der alle Studierende eigene literarische Texte geschrieben und eingesprochen und zu einer Collage verarbeitet haben. Zwischen Solo und Chor, erzählerischen und dramatischen Momenten, zwischen non-verbaler Gewalt und geschriener Liebeserklärung balanciert das Stück, immer der Frage nach: Was kann das für ein Ort sein, „An einer fernen Gegenwart“?

Vorführung der fertigen Produktion mit anschließendem Werkstatt- und Publikumsgespräch:

17. Juli 2015 um 19.30 Uhr

Mediencampus Villa Ida
(Schillersaal)
Poetenweg 28
04155 Leipzig

Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.