22. Hörspielforum NRW zum Thema „Angst machen“

„Angst machen“ ist das Thema des 22. Hörspielforums NRW, das vom 23. -25. September 2016 in Köln stattfindet.

Wir haben Angst! Angst vor Terroranschlägen, Naturkatastrophen oder sozialem Abstieg, vor Überfremdung oder populistischen Demagogen, dem Zika-Virus oder einem Flugzeugabsturz. Manchmal haben wir auch Angst vor der Angst. Offenbar haben die Deutschen, durch kollektive Erlebnisse kulturell geprägt, eine besondere Verbindung zu diesem Gefühl: der „German Angst“.

Hoerspielforum-2016 Angst machen

Die Wahrscheinlichkeit, dass wir an einem ganz normalen Tag plötzlich unnatürlich sterben, liegt für einen Erwachsenen Menschen bei 1 zu 1 Millionen, sagen Risikoforscher. Und trotzdem beherrschen wachsende Ängste die gesellschaftliche Stimmung. Die reale und die gefühlte Gefahr, sie scheinen nicht das Gleiche. Kollektive Ängste greifen um sich und werden von Politik und Medien instrumentalisiert. Da kann es sinnvoller sein, die Angst vor der vermeintlichen Gefahr zu bekämpfen als die Gefahr selbst.
Angst schützt uns. Angst lähmt uns. Aber kann sie ein Motor sein? Die Kunst weiß es schon lange: Die Kehrseite von Angst und Schrecken ist die Lust. Das beweisen nicht nur die vielfältigen Spielarten des Horror- oder Thrillergenres, bereits in Märchen und Sagen ist die Lust am Befürchteten, das Schaudern, ein unverzichtbares Element.

Vor dem Hintergrund der um sich greifenden Ängste, stellt sich das 22. Hörspielforum NRW die Frage nach dem Sinn der Angst, ihren Ursprüngen und Übersprüngen. Nach ihren Vermarktungswegen und ihrer manipulativen Kraft. Und spielt sie damit zurück an den Ort ihrer Entstehung: Können wir „Angst machen“?

Geladene Referent/innen im Vortragsprogramm sind der Historiker Jan Plamper und der Film- und Hörspielmacher Jörg Buttgereit.

Neben den Vorträgen werden fünf Workshops angeboten, in denen die Teilnehmer/innen mit Inszenierung, Textproduktion, Komposition und Analyse experimentieren können. Geleitet werden die Seminare von dem Hörspielmacher Paul Plamper (Stoffentwicklung), dem Drehbuchautor und Filmregisseur Jan Schomburg, (Cliffhänger, Ellipsen und narrative Zwischenräume), Schauspielerin Christin König (Schauspielführung), der Kulturjournalistin Gaby Hartel (Reden über Angst im Hörspiel) und dem Musiker und Toningenieur Benno Müller vom Hofe (Emotion und Klamgraum – technische Ideen und Lösungen).

Das Hörspielforum ist eine jährlich stattfindende Arbeitskonferenz von und für Hörspielschaffende, kreative Hörspielmacher und dem Hörspiel nahe stehenden Berufsgruppen. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, eine junge Hörspielgeneration zu fördern und die Entwicklung des Hörspiels als eigenständiges Kunstwerk und Medienformat zu unterstützen. Veranstalterin des Hörspielforums ist die Film- und Medienstiftung NRW, unterstützt vom WDR.

Teilnahmevoraussetzungen:
Das Forum richtet sich an den professionellen Nachwuchs, an Hörspielschaffende, die bereits ein Hörspiel geschrieben/ produziert/ komponiert haben, an Studierende der angewandten Literatur, der Regie, der Medien, sowie an Dramaturgen und Kritiker. Die Teilnehmerzahl in den jeweiligen Seminaren ist begrenzt. Hier zur Anmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.