Hörspiel des Monats 2017 – Die Jury

Die dreiköpfige Jury, die im Jahr 2017 die zwölf Hörspiele des Monats und daraus das Hörspiel des Jahres bestimen wird, besteht aus:

Heiko Daniels,  geb. 1971 in Frankfurt/M lebt bei Heidelberg. Studium der Sinologie, Germanistik und Kunstgeschichte in Freiburg, Taibei und Beijing. Nach Hörspielbearbeitungen für hr und SWR ist „Stylites“ sein erstes Original-Hörspiel. Daniels arbeitet als Digital Developer an der Kunsthalle Mannheim, Rezitator mit verschiedenen Musikensembles und Lehrbeauftragter für chinesische Sprache und Kultur sowie Digitale Bild- und Webtechniken.

Dr. Bernd Leukert geb. 1947 in Köthen/Anh., studierte Musikwissenschaft und Germanistik in Heidelberg und Frankfurt am Main, arbeitete als Journalist, schrieb Hörspiele und Kurzgeschichten. 1982 Promotion (Diss. „Die gesellschaftliche Isolation und das Selbstverständnis des Komponisten der Gegenwart“); seit 1977 freier Autor (FAZ, hr), Redakteur (1979 taz, 1983 Frankfurter Hefte), 1980 Herausgeber des Fischer-Taschenbuchs „Rock gegen Rechts. Musik als politisches Instrument“; 1990 Musikredakteur beim hr, ab 1995 auch als Produzent verantwortlich für die zeitgenössische Musik; 2006 Herausgeber des DuMont-Taschenbuchs „Beginner Studio (W. Zimmermann)“ in der Reihe „Energien/Synergien“. Seit 2007 freier Autor und Komponist akusmatischer Musik, seit 2012 Mitherausgeber von faust-kultur.de und Herausgeber der Lyrikreihe der edition faust.

Dr. Eva Maria Lenz, freie Journalistin. Studium in Frankfurt a.M. und Heidelberg. Nach der Promotion in Frankfurt zeitweise Lehraufträge in Literaturwissenschaft, kontinuierlich Film-, Fernseh- und Hörspielkritiken besonders für epd medien und Frankfurter Allgemeine Zeitung. Viele Beiträge in Sammelbänden zu modernen Autoren von Dürrenmatt bis Ror Wolf und zur Hörspielgeschichte. So beispielsweise Ohrenschmaus und Kontroversen – Hörspiele von Dieter Kühn (in: Dieter Kühn, Frankfurt a.M. 1992), Mehr Ruhmesblätter als Schattenseiten (in: „HörWelten“ – 50 Jahre Hörspielpreis der Kriegsblinden, Berlin 2001), Hildesheimers Hörspiele der fünfziger Jahre (in: „Wolfgang Hildesheimer“, treibhaus 12, München 2016). Langjährige Erfahrungen in Hörspiel- und Hörbuchjurys.

Gastgebende Sender im Jahr 2017 ist der Hessische Rundfunk (HR).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.