Article written by

5 Responses

  1. Walter Kraus
    Walter Kraus at | | Reply

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für eure Arbeit und den aufklärenden Beitrag, wenngleich auch die Aussichten ziemlich trübe scheinen.
    Nicht die Flinte (das Mikro) ins Korn werfen!
    Herzliche Grüsse aus Barcelona

    Walter Kraus

  2. Phillip Löschner
    Phillip Löschner at | | Reply

    Hallo, man findet dazu tatsächlich keine Angaben irgendwo im Internet?
    Warum klagt denn niemand dagegen?

    Oder schreibt das mal den Hörfunk-Chefs und Chefinnen mit Bitte um öffentlliche Stellungnahme?

    Muss wohl erst im Spiegel stehen, bevor das jemand interessiert.

    Ich war zufällig auf den hörspieltagen und war ganz erstaunt als Sie, Herr Meißner, die Nachrichten zum Bayerischen Rundfunk preisgegeben haben.

    Stimmt es, dass das Hörspiel im Hessischen Rundfunk ganz gestrichen wird? Man hat so was auf den Hörspieltagen gehört.

    Ich höre so gern Hörspiele, habe mich aber nie mit unternehmerischen Aspekt beschäftigt. Es ist doch ungerecht, wenn ich das recht verstehe, dass der WDR so viel Hörspiele machen darf und die Hörspielmacher im MDR, SR und SWR (und HR?) Däumchen drehen?

    Danke für Ihre Informationen!

    1. Hörspielkritik
      Hörspielkritik at | | Reply

      Hallo Herr Löscher,
      man hängt nicht gerne an die große Glocke, dass man an dem spart, was eigentlich den Markenkern des ö.-r. Rundfunks ausmacht.
      In den Programmvorschauen findet man zu den gewohnten Terminn dann halt kein Hörspiel mehr.
      Beim HR werden bis auf Weiteres Hörspiele produziert. Ich nehme an, dass sie auf die untergründigen Bestrebungen anspielen Hörspiele nur noch von den vier großen Anstalten (BR,NDR,SWR,WDR) produzieren zu lassen. Das scheint mir (noch) nicht konsensfähig zu sein.
      Über die Mittel, die dem Hörspiel zur Verfügung stehen entscheiden die Landesrundfunkanstalten in eigener Verantwortung und je nach Gebührenaufkommen, bzw. nach dem was die KEF (Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der ö.-r. Rundfunkanstalten) ihnen zugeteilt hat. Da gibt es keine übergeordnete Instanz, die es ihnen vorschreiben würde ihr Geld in TV-Vorabendserien oder ins Hörspiel zu investieren.

  3. Theresia Singer
    Theresia Singer at | | Reply

    Lieber Herr Meißner,
    Sie schreiben mir aus der Seele! Seit Jahren beobachte ich mit Entsetzen und zunehmendem Kopfschütteln die Tendenzen in den Rundfunkanstalten. Beim Anblick der Schlange scheinen viele Verantwortliche von einer außerordentlichen Lähmung befallen zu sein.

  4. Das Bessere jedes Monats
    Das Bessere jedes Monats at |

    […] keinem Jahr wurden derartig heftige Einschnitte in das Programm vorgenommen wie im Jahr 2017 (vgl. hier). Beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) wurde der Hörspieltermin am Sonntag gestrichen – und […]

Please comment with your real name using good manners.

Leave a Reply to Walter Kraus Click here to cancel reply.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.